in Wissenschaft & Frieden 2017-2: Flucht und Konflikt

zurück vor

Eine Welt ohne Chemiewaffen?

Herausforderungen für das CWÜ

von Mirko Himmel & Gesine Rempp & Volkmar Vill

Seit 20 Jahren sind Chemiewaffen verboten, aufgrund ihrer Wirkung unterliegt ihr Einsatz schon viel länger einem völkerrechtlichen Verbot. Dennoch macht der Einsatz von chemischen Stoffen nicht nur bei Attentaten, sondern auch im Krieg bis heute immer wieder Schlagzeilen. Dabei ist es oft schwierig, eine bestimmte Konfliktpartei zur ­Schuldigen zu erklären. Aufgrund der Verwendbarkeit vieler einschlägiger Substanzen für zivile Zwecke ist außerdem eine eindeutige Einstufung als verboten nicht opportun. Dennoch ist das Chemiewaffenübereinkommen ein taugliches Instrument gegen chemische Kriegsführung – und Wissenschaftler*innen können unmittelbar zur Stärkung des Vertragsregimes beitragen.

Dieser Artikel steht vorübergehend nur als Abstrakt zur Verfügung ...

weitere Informationen dieses Fenster ausblenden