in Wissenschaft & Frieden 2020-2: Frieden begreifen

zurück vor

Wissen, wovon wir reden

Zum Begriff des Friedens

von Thomas Nielebock

Noch leben wir in Zeiten, in denen jede und jeder für sich gerne in Anspruch nimmt, für den Frieden zu sein. Das reicht von Militärkritikern bis zum damaligen Verteidigungsminister Struck, als er 2004 die Bundeswehr als die größte Friedensbewegung Deutschlands bezeichnete. Letzteres blieb nicht unwidersprochen und zeigt, wie sehr es darauf ankommt, was man unter Frieden versteht. Der Streit um den Frieden(sbegriff) und seine Inanspruchnahme ist schon legendär. Umso wichtiger ist es, sich seiner verschiedenen Ausprägungen bewusst zu sein. Nur dann kann die politische Auseinandersetzung rational geführt werden. Der nachstehende Beitrag soll bei der Reflexion über das eigene Verständnis helfen.

Dieser Artikel steht vorübergehend nur als Abstrakt zur Verfügung ...