Willkommen bei Wissenschaft und Frieden

der führenden Wissenschaftszeitschrift
für Friedensforschung, Friedensbewegung und Friedenspolitik

 

2021-3
Frieden lernen, aber wie? – Aktuelle Fragen der Friedenspädagogik

Aktueller Beitrag

öffnen Virtuelles Dossier zu Afghanistan

die Redaktion

W&F hat in den vergangenen zwanzig Jahren viel zur Situation und dem Einsatz in Afghanistan publiziert. Im Angesicht der jüngsten Entwicklungen in Afghanistan soll dieses virtuelle Dossier zusammentragen, was in W&F zu lesen war - in der Hoffnung, dass es hilfreich sein möge. Das Dossier wird laufend aus dem Archiv ergänzt.
weiterlesen ...

2021-3 Frieden lernen, aber wie? – Aktuelle Fragen der Friedenspädagogik

Frieden lernen, aber wie? - Aktuelle Fragen der Friedenspädagogik
Immer drängender stellt sich in Zeiten der globalen Multikrise die Frage danach, wie Frieden gefunden werden kann: Frieden mit uns selbst, mit unseren Mitmenschen, mit dem belebten Planeten, mit der Welt?
Friedensbildung kommt eine zentrale Rolle bei der Ausbildung der menschlichen Friedfähigkeit und Friedfertigkeit zu. Friedensbildung ist aber auch im Umbruch: u.a. nimmt sie Impulse zur Pädagogik jenseits kolonialer Kontinuitäten auf oder versucht sich an einer Vielzahl kreativer, anti-hierarchischer Methoden – von Theatermethoden bis hin zum Lernen in transpersonaler Verbundenheit.
W&F erkundet daher aktuelle Fragen und Herausforderungen im Feld der Friedensbildung, thematisiert theoretische und strukturelle Lücken und problematisiert die Unterfinanzierung.

zur Ausgabe zum Heft
Ausgabe bestellen diese Ausgabe bestellen

Dossier 92

Mehr »Gemeinsame Sicherheit« wagen

Neue Impulse zur Entspannungfür eine hochgerüstete Welt

 Mehr »Gemeinsame Sicherheit« wagen

Wie war das mit der »Entspannung«? Im Angesicht der weltweit weiter wachsenden Spannungen und der Bereitschaft der Staaten, vor allem auf militärische Abschreckungslogik zu setzen, will dieses Dossier ein Plädoyer sein: die Autor*innen legen dar, dass es gute Gründe gibt, für mehr »Gemeinsame Sicherheit« einzutreten, für eine (selbst)kritische (Rück-)Besinnung auf Werte, Begriffe und Konzepte der Entspannungspolitik und für den immer wieder erneuten Anlauf, Friedenspolitik und Entspannung zu suchen. Ein gewichtiges Plädoyer, nicht nur im Wahljahr 2021.

Mit Impulsen von Alexandra Dienes, Ute Finckh-Krämer, Ulrich Frey, Bernd Greiner und Bernd Rother, Michael Müller, Maren Vieluf, Simon Weiß und Wolfgang Zellner.

zum Dossierzum Dossier
Dossier bestellendieses Dossier bestellen

Gastkommentar

zum Artikel Leben mit der Pandemie:

Katja Maurer
Gastkommentar

Gerade haben mich Freunde aus Chile besucht. Sie berichteten aus ihrem Dorf, ca. 150 Kilometer von der Hauptstadt Santiago entfernt. In der ersten Welle von Covid-19 bewachten die Anwohner*innen alle Eingänge zum Dorf, um niemand Auswärtigen hineinzulassen. „Wir können hier nicht schwer krank werden. Das ist ein Todesurteil“, sagten sie mir. Das nächste Krankenhaus mit Sauerstoff und Lungenmaschine befindet sich nämlich erst in Santiago.

weiterlesen ...

In der aktuellen Ausgabe

zum Artikel Friedenspädagogik in Transformation

Potentiale eines vielfältigen Feldes

Annalena Groppe & Melanie Hussak

Zunehmend beachtete de- und postkoloniale, transformative und elicitive/transrationale Perspektiven verstehen die Vielfalt der Friedenspädagogik als Potential, fordern allerdings machtkritische, systemische und ganzheitlich-subjektive Reflexionen des jeweiligen Kontexts und der Position der Bildungsakteur*innen darin. Der Beitrag gibt hierfür einen Einblick in das Feld der Friedenspädagogik und thematisiert zentrale Herausforderungen der Praxisvielfalt sowie das Problem inhärenter Reproduktion von Gewalt.

weiterlesen ...

zum Artikel Lernschritte Richtung Frieden

Zur Entwicklung der Friedenspädagogik in der BRD

Uli Jäger

Nach dem Zweiten Weltkrieg stellten sich den an einer Friedenspädagogik interessierten Pädagog*innen Fragen nach der Aufarbeitung der Verantwortung für Krieg und Holocaust und Möglichkeiten der Versöhnung. Seitdem hat sich schrittweise in Theorie und Praxis eine vielfältige Landschaft zeitgemäßer pädagogischer Ansätze entwickelt, die mit den Begriffen Friedenserziehung, Friedenspädagogik, Friedensbildung und Friedenslehre umschrieben werden. Der folgende Beitrag zeichnet Etappen und Erfahrungen der letzten 70 Jahre nach und macht Linien in die heutige Zeit sichtbar.

weiterlesen ...

zum Artikel Schulen als Lernort für Frieden

Grundlagen, Zielsetzungen und Praxiserfahrungen

Janna Articus & Larissa Berner & Anne Kruck & Claudia Möller

In diesem Artikel werden Praxis­erfahrungen aus der Arbeit der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg vorgestellt und reflektiert, u.a. aus ihrem Pilotprojekt »Modellschulen Friedensbildung«. Im Kern geht es um die Stärkung von Friedenskompetenz, Friedensfähigkeit und Friedenshandeln sowie um die Förderung einer Kultur des Friedens am Lernort Schule.

weiterlesen ...

Logo DSF

Redaktion und Vorstand von W&F bedanken sich bei der Deutschen Stiftung Friedensforschung,
deren Förderung 2007 diese Internetpräsentation von Wissenschaft & Frieden ermöglicht hat

Logo RLS

Unser Dank gilt der Rosa-Luxemburg-Stiftung, die 2009 die Überarbeitung dieser Internetseiten förderte