Dossier 70

Chance für einen Neubeginn in der Biowaffenkontrolle?
Die Ergebnisse der 7. Überprüfungskonferenz des Biowaffen-Übereinkommens 2011

Die Gefahr der nuklearen Rüstung ist – zumindest bezogen auf Iran und Nordkorea – täglich in den Medien präsent. Chemie- und Biowaffen hingegen sind durch völkerrechtliche Verträge verboten und als Thema nur noch wenigen PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen und anderen ExpertInnen präsent. Dabei verändern moderne Technologien die Ausgangssituation. Synthetische Biologie, Gentechnologie und Konvergenz von Biologie und Chemie schaffen neue Optionen für »dual use«, für die zivile und militärische Nutzung von Technologie. Das stellt auch die Rüstungskontrolle vor neue Herausforderungen, insbesondere bezüglich der Umsetzung und Brauchbarkeit der vorhandenen Vertragsregime. Dossier 70 untersucht anlässlich der 7. Überprüfungskonferenz des Bio- und Toxinwaffenverbots, wie die Staatenwelt auf das Problem reagiert.

Bio-Waffen   | 

weitere Informationen dieses Fenster ausblenden